Fit und Gesund



Kochende Nudeln

Kohlenhydrate für Sportler

Energie für den Körper ...

Kohlenhydrate sind im menschlichen Körper der wichtigste Brennstoff. Weil Nudeln einen großen Anteil an Kohlenhydraten haben, stehen sie bei allen Sportlern auf dem Ernährungsplan ganz oben.

Der Mensch speichert die Energie aus Kohlenhydraten in Form von Glykogen in Muskeln und Leber. Bei Bedarf wird sie abgerufen und trägt mit dazu bei, die Ausdauerfähigkeit zu steigern. Für Sportler kommt es darauf an, dass die Energie aus Glykogen, also aus Kohlenhydraten, viermal schneller bereitgestellt wird als durch die Verbrennung von Fett. Außerdem verbraucht der Körper dabei weniger Sauerstoff. Das bedeutet, dass Menschen unter großer Belastung mehr leisten können, wenn sie ihre Energie aus dem Kohlenhydratspeicher ziehen können.

Sportler haben das Problem, dass ihre Kohlenhydratspeicher begrenzt sind. Sie können sie allerdings erweitern. Wenn sie nach einem intensiven Ausdauertraining, in dem sie ihre Speicher vollkommen geleert haben, reichlich Kohlenhydrate essen, können ihre Muskeln mehr Glykogen einlagern als vorher. Das erklärt, warum beispielsweise Radrennfahrer auf kräftezehrenden Rundfahrten wahre Nudelorgien veranstalten. Ausdauersport und Nudeln gehören zusammen.

... und Geist

Nicht nur für den Sport oder die schwere Arbeit geben Nudeln Energie. Auch wer am Schreibtisch sitzt und mit dem Kopf arbeitet, benötigt Kohlenhydrate. Das Gehirn benötigt schließlich Energie, damit es funktionieren kann. Eine ausreichende Zufuhr von Kohlenhydraten ist aus diesem Grund gleichermaßen wichtig für körperliche und geistige Leistungsfähigkeit.

Komplexe Kohlenhydrate
Nudeln bestehen zu 70 Prozent aus Kohlenhydraten. Es handelt sich dabei um komplexe Kohlenhydrate in Form von Stärke. Sie werden vom Körper langsam verwertet und bilden damit einen Energievorrat, der stetig abgerufen werden kann. Das steigert die Leistungsfähigkeit.